Beratung

SICHTBAR HEISST MACHBAR.

Das menschliche Gehirn kann nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden. Je emotionaler ein Erlebnis ist, desto nachhaltiger wird es im Gehirn verankert. So beeinflussen Filme, Serien und Theaterstücke in großem Ausmaß, wer wir sein wollen und wie wir leben. Filmrollen werden zu Rolemodels, Geschichten formen unser Weltbild.

 

Stellen wir uns nun eine große Diskussionsrunde vor, in der die Werte und Überzeugungen unserer Gesellschaft verhandelt werden. Was passiert, wenn nur ein Bruchteil der Gesellschaft an der Debatte teilnehmen darf? Da weiße cis-Männer derzeit über 75% der Redezeit beanspruchen, [1] wird ihr Blickwinkel sichtbarer. Sie dominieren den Diskurs - männlich konnotierte Mythen von Dominanz, Kampf und Heldentum sind zur Norm für alle Geschlechter geworden. Dieser einseitig geprägten Betrachtungsweise entspringen wiederum stereotype Rollenbilder, unbewusste Vorurteile und strukturelle Diskriminierung.

 

FEMALE GAZE geht es nicht darum, die männlichen Sichtweisen abzuwerten, sondern ihnen alternative Blickwinkel gleichwertig zur Seite zu stellen. Mit starken, vielschichtigen Frauen*figuren erschaffen wir neue Vorbilder für unsere Kinder und kreieren ein vielfältigeres Geschlechter- und Weltbild. Neue Arten gesellschaftlichen Miteinanders rücken in den Fokus.

 

Als Medien- und Theaterschaffende haben wir eine große Verantwortung für die Impulse, die wir der Gesellschaft geben. Wenn wir diese Verantwortung konstruktiv nutzen, können wir die Welt mit jeder Geschichte, die wir erzählen, ein bißchen besser machen.

Außerdem ist es außerordentlich erfolgsversprechend, den weiblichen* Blick auf die Welt abzubilden. Stoffe mit vielschichtigen weiblichen* Hauptfiguren, die wichtige aktuelle Fragestellungen verhandeln, sind das Erfolgsrezept der preisgekrönten dänischen Serien, die sich in alle Welt verkaufen.[2]

 

 

[2] “What makes Danish tv series travel? TV drama series as cultural export, transnational production and reception” DEK Media Studies and Communications, FKK project 2014-2018 / „Séries TV - le modèle danois“, Macha Séry in Le Monde, 2012