Team

SARA SOMMERFELDT

Geschäftsführerin

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin für Film, Fernsehen und Theater betätigt Sara Sommerfeldt sich als Produzentin und Regisseurin multimedialer Projekte. 2009 gründete sie die Voicemaniacs GmbH, als deren Geschäftsführerin sie zehn Jahre lang Navistimmen für die großen Navihersteller produzierte. 2019 veröffentlichte sie ihr Debütalbum HERZ AUS GLAS, für das sie neben den Songs auch mehrere Musikvideos produzierte. Außerdem initiiert und realisiert sie erfolgreich szenische Lesungen und Theaterprojekte, zuletzt in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus in Berlin.

 

Als Aktivistin von PRO QUOTE BÜHNE und PRO QUOTE FILM setzt sie sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit und Diversität und gegen Machtmissbrauch in der Film- und Theaterbranche ein.

 

Aktuell entwickelt Sara Sommerfeldt Stoffe für Filme, Serien und Theater mit dem Fokus auf den FEMALE GAZE.

DR. SUSANNE KAISER

Journalistin und Autorin

Als freie Autorin schreibt Susanne Kaiser Bücher, Essays, Reportagen und Analysen über die Gesellschaft - jetzt gerade über bedrohte Männlichkeit und den autoritären Backlash, u.a. für die ZEIT, den Spiegel oder Deutschlandfunk Kultur. Gerade ist ihr Buch POLITISCHE MÄNNLICHKEIT. WIE INCELS, FUNDAMENTALISTEN UND AUTORITÄRE FÜR DAS PATRIARCHAT MOBILMACHEN im Suhrkamp Verlag erschienen. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sie sich mit den Machtverhältnissen zwischen Männern und Frauen in muslimischen und in westlichen Gesellschaften, in jüngerer Zeit vor allem mit neuaufkommenden Phänomenen wie organisiertem Frauenhass und Sexismus. Sie interessiert, was das mit Rollenzuschreibungen zu tun hat, wie Männlichkeits- und Weiblichkeitsideale konstruiert und durchgesetzt werden und wie Frauen immer wieder neu auf einen untergeordneten Platz in der gesellschaftlichen Hierarchie zurückverwiesen werden - woran unsere mediale Kultur ein großen Anteil hat. Als Journalistin hat sie vor allem an den Rändern der Gesellschaft recherchiert, in abgehängten Gegenden und über extremistische Bewegungen wie Dschihadisten oder Rechtsterroristen. Zu diesen Themen hat sie im Bundestag Abgeordnete beraten. 

SITHEMBILE MENCK

Schauspielerin

Seit ihrem Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste arbeitet Sithembile Menck nun seit mehr als 10 Jahren in Fest – und Gastengagements an Häusern wie dem Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Saarbrücken, Schauspiel Hannover, Schauspiel Köln und NT Halle. Seit 2020 legt sie ihren Fokus vermehrt auch auf die Arbeit vor der Kamera für Film und Fernsehen. So drehte sie u.a. für Formate wie POLIZEIRUF 110, SOKO POTSDAM und TATORT. 2020 übernahm sie ihre erste Kinohauptrolle in dem Independent Film 5 SEASONS – EINE REISE (AT), der 2022 seine Premiere feiert.

 

Was sie durch all ihre Arbeitsbereiche begleitet, ist das Augenmerk auf Antirassismus und Antidiskriminierung. Hieraus ist ihre Expertise im Umgang mit verschiedenen Formen von Diskriminierung im professionellen Rahmen erwachsen, sowie der Wunsch, die Arbeitsbedingungen für BIPoC-Theater– und Filmschaffende sicher und fair zu gestalten.

© Steffi Henn

LISA CHARLOTTE FRIEDERICH

Schauspielerin, Regisseurin und Autorin

Lisa Charlotte Friederich studierte Schauspiel an der HfMDK Stuttgart und Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Gießen. In ihrer Bachelor-Arbeit beschäftigte sie sich mit Gendering durch formale Mittel in Streaming-Serien. Nach Gastengagements als Schauspielerin  in Düsseldorf, Stuttgart und Heidelberg war sie von 2010 bis 2012 festes Ensemblemitglied am Theater Lübeck. Der Kinofilm FRITZ LANG, in dem sie die weibliche Hauptrolle spielte, gewann 2016 den Hessischen Filmpreis. Ihre Arbeit als Regisseurin zeichnet sich durch eine große Bandbreite aus und reicht vom performativen Musiktheaterformat bis hin zur narrativen Spielfilmproduktion. 2019 schrieb und inszenierte sie das multimediale Musiktheaterstück CASTOR&&POLLUX, das beim Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling Premiere hatte. Mit der Musikerin Rike Huy schrieb, inszenierte und produzierte sie den Kinofilm LIVE, der beim Filmfestival Max Ophüls Preis im Wettbewerb lief und den Regionalen Langfilmpreis der Dr. Marschner Stiftung beim LICHTER Filmfest Frankfurt International gewann. 

© UCM.ONE / David Stichling

© Andi Weiland

BARBARA FICKERT

Bloggerin und Initiatorin von KINOBLINDGÄNGER

 

Barbara Fickert wurde in Mannheim geboren. Sie besuchte dort zuerst eine Sonderschule für Sehbehinderte, absolvierte das Abitur aber an einem Regelgymnasium. Anschließend studierte sie Jura in Heidelberg und Berlin und arbeitete als Logistikerin. Vor zwanzig Jahren mußte sie – anfangs widerwillig – das Training mit dem weißen Langstock absolvieren, den sie inzwischen keine Minute mehr missen möchte. In ihrer Freizeit spielt sie akustische Gitarre und Percussion.

2016 gründete sie die KINOBLINDGÄNGER gemeinnützige GmbH, die Audiodeskriptionen und erweiterte Untertitel für internationale Arthouse-Filme für den deutschsprachigen Raum produziert und arbeitet regelmäßig für verschiedene Firmen an Hörfilmfassungen mit. Dadurch ermöglicht sie blinden und sehbehinderten Menschen, sowie Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, dem Geschehen auf der Kinoleinwand zu folgen und barrierefrei an einem wichtigen Teil des gesellschaftlichen Lebens teilzunehmen.

FRANCE-ELENA DAMIAN

Regisseurin, Unternehmensberaterin

 

France-Elena Damian wuchs in Brasov (Rumänien) auf und floh 1988 mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach einer klassischen Ballettausbildung studierte sie an der Eberhard Karls Universität Tübingen und an der Freien Universität in Berlin Erwachsenenbildung und arbeitete mehrere Jahre am Fraunhofer Institut für Software und Systemtechnik im Bereich der Unternehmensberatung. 2009 absolvierte sie ihr Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst ERNST BUSCH. Zahlreiche Inszenierungen am Theater Magdeburg, Landestheater Coburg, Staatstheater Darmstadt, Landestheater Schwerin, Deutsches Theater Berlin, Sophiensaele, Heimathafen Neukölln, Neues Theater Halle und in New York folgten. Als Mitbegründerin des Vereins PRO QUOTE BÜHNE e.V. setzt sie sich intensiv mit den Führungsstrukturen der staatlichen und städtischen Theater auseinander. Außerdem arbeitet sie als Mentorin des PERFORMING ARTS PROGRAM und gehört zum künstlerischen Leitungsteam des tak - Theater Aufbau Kreuzberg, das von sieben Theatermacher*innen kollektiv geleitet wird.